Zinkenlifte (Hallein-Dürrnberg)

Skigebiet
Zinkenlifte (Hallein-Dürrnberg)
5400
Hallein
Salzburg

47.6817773, 13.1077881

Sportarten
Skifahren
Snowboarden
Pisten
Pisten von 837 bis 1.330 Meter Seehöhe
Gesamt 8 km
Leicht 2 km
Mittel 5,5 km
Schwierig 0,5 km,
Information
Tiefschnee: Tourengehen: Bis ins Bayerische führen Skitouren. Abfahrt durch den Tiefschnee oder über die präparierte Piste. Parkgebühr 5,00 Euro. Schneeschuhverleih für 9,80 Euro/Tag.
Lifte
Gesamtzahl: 3 Lifte (1 2er-Sessellift, 2 Schlepplifte)
Skigebiete
Zinkenlifte
Tourismusbüro
Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg: 5400 Hallein, Mauttorpromenade 6, Tel.: +43 (0)62 45 / 85 39 4
Auskunftstelefon
Zinkenlifte Tel.: +43 (0)62 45 / 85 10 5
Besonderheiten
Zinki-Kinderland mit Snowtubing. Im Sommer die wohl spektakulärste Sommerrodelbahn „Keltenblitz“.
Preise
Tageskarte (Erw/Sen/J/Kd) Euro 26,60 / 22,- / 19,70 / 15,90
4 Stunden All inklusive (Erw/Sen/J/Kd): Euro 30,90 / 27,20 / 24,90 / 21,30
Saisonkarten bereits ab Euro 99,- (Kinder)
Die Salzburger Super Ski Card und die Saisonkarte Dachstein-West sind auf den
Zinkenliften gültig.
Punktekarten! Schifahren im Familienparadies: Pistenvergnügen für alle Könnerstufen:
Vom Anfänger bis zum Profi. z.B. 2 Stundenkarte 1 Elternteil + 1 Kind um 27,20 Euro.
Ab 22.12.2018 bis 17.03.2019 von Hallein gratis Skibus!
(Linienbus Hallein - Bad Dürrnberg)

Hallein - Dürrnberg
Das All-Inclusive-Skigebiet bei Salzburg

Es muss ein besonderes Terrain sein! Denn wäre zu erwarten, dass die nur acht Pistenkilometer unterhalb des Zinkenkogel ausreichen, um gleich zwei Olympiasieger hervorzubringen: Anna Veith, die als Anna Fenninger hier ihre ersten rennmäßigen Schwünge zog und die als 5-jähriges Dirndl den Olympiasieger Thomas Stangassinger nach seinem Slalomsieg mit dem Verein willkommen hieß. Was man aber schon von der Autobahn aus zu erkennen vermag: Reine Anfängerpisten sind das nicht, die sich an den Berg schmiegen, sondern beim Sessellift gibt es Abschnitte mit durchaus ordentlichem Gefälle. Ideal für einen oder mehrere Skitage in einem Gebiet, das günstige Preise und neue Ideen ein wenig mit historischem Charme verknüpft.

Skifahren macht hungrig. Deshalb hat man sich hier das einmalige All-Inclusive-Angebot einfallen lassen. Vier Stunden Skivergnügen sind im Ticket enthalten und anschließend stärkt man sich bei einem kleinen Bier oder Skiwasser sowie dem jeweiligen Tagesgericht im gemütlichen Zinkenstüberl am Gipfel.

Tourengeher sind in diesem Skigebiet immer herzlich willkommen. Die Zinkenlifte bieten eine ausgewiesene Tourengeherroute auf den Zinken an. In einer anderen Variant kann man von hier aus ins benachbarte Bayern auf das Rossfeld starten. Nach dem Parkplatz links nach oben, dann zwei mal die nicht stark frequentierte Gemeindestraße queren und über den Skiweg links Richtung Osthang aufsteigen. Den Osthang queren und auf das Rossfeld (D) weitergehen oder am Rand des Osthanges über die Südumfahrung direkt auf den Zinkenkogel. Einzige Voraussetzung: Fünf Euro in den Parkautomaten einwerfen und die Öffnungszeiten der Tourenroute und Pisten beachten. Nach ein bis eineinhalb Stunden Aufstieg lockt der kulinarische Genuss im Zinkenstüberl. Wer die verschneite Winterlandschaft erleben möchte, sich aber über Skitouren nicht drübertraut, kann zu Fuß glitzernde Schneelandschaften erkunden: Am besten mit Schneeschuhen. Sie werden an der Kassa für 9,80 Euro/Tag verliehen.

Im Zinki-Kinderland können die Kleinen täglich von 10:00 bis 15:00 Uhr erste Schischwünge erproben oder sich ganz dem Vergnügen beim Snowtubing hingeben. Dafür holt man sich – egal ob Groß oder Klein – um acht Euro eine 10-Fahrten-Karte an der Kasse und schon geht es ab ins Zinki-Kinderland. An der Talstation der Zinkenlifte können die Snowtubing- Reifen um vier Euro pro Stunde geliehen werden. Ab Mai kommt dann der rasante „Keltenblitz“ zum Einsatz – und die großartige Aussicht gibt's zu jeder Jahreszeit.

https://www.hallein.com