Tauplitz – Bad Mitterndorf

Skigebiet
Tauplitz – Bad Mitterndorf
8982
Tauplitz
Steiermark

47.5611157, 14.0118664

Sportarten
Freeride
Langlaufen
Rodeln
Skating
Skifahren
Snowboarden
Pisten
Piste von 820 bis 1.965 Meter Seehöhe
Gesamt 43 km
Leicht 18 km
Mittel 19 km
Schwer 6 km
Information
Tiefschnee: Kraller Osthang, Kleine Süd, Skirouten ins Tote Gebirge, viel Freeride-Freiheit. Freeride Camps
von diebergstation.at.
Toptipp
16.12.2018: FamilienSKi.Fest Steiermark
29.01.2019: Ö3-Pistenbully
08.02.2019: ORF Radio Steiermark Winterzauber
Lifte
Gesamtzahl: 16
Stundenkapazität: 18.643 Personen
Skigebiete
Die Tauplitz - Bad Mitterndorf, Skiverbund „Die Schneebären“ Riesneralm, Planneralm, Kaiserau,
Super Ski Card, Steiermark Joker (Saisonkarten)
Tourismusbüro
Ausseerland - Salzkammergut, 8990 Bad Aussee, Bahnhofstraße 120,
Tel.: +43 (0)36 22 / 54 040
Auskunftstelefon
Tel.: +43 (0)36 88 / 22 52-10
Besonderheiten
Beleuchtete Rodelbahn: 600 Meter/Leihrodeln, Kinderland mit überdachtem Zauberteppich.
Preise
Tageskarte (HS/Erw/J/Kd) Euro 42,- / 35,50 / 21,50
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 221,- / 186,- / 110,50
Kinder bis 6 Jahre in Begleitung der Eltern gratis.
Loipen
Gesamt 176 km
Classic 94 km
Skating 82 km

Tauplitz - Bad Mitterndorf
Authentisch – wo einst Heinrich Harrer Skilehrer war

Die nahe Altaussee gelegene Region Tauplitz – Bad Mitterndorf bezeichnet sich selbst als authentisches Skigebiet: Dies deshalb, weil es in sonniger Terrassenlage in alpinem Gelände und großteils oberhalb der Baumgrenze liegt – und weil die Alm im Winter autofrei ist und die Öffis Pistengeräte und Skidoos sind. Die Tauplitz ist obendrein ein altes Wintersportgebiet, seit es dem Förster Hiob Engl und dem Lehrer Ferdinand Sulzbacher im Dezember 1905 gelungen ist, erstmals den berüchtigten „Lawinenstein“ auf der Tauplitzalm mit Skiern zu befahren. 1911 wurden hier die Österreichischen Skimeisterschaften veranstaltet, 1931/32 folgte der bekannte Alpinist und spätere Tibetforscher Heinrich Harrer dem Ruf der zwischenzeitlich bekannt gewordenen Tauplitzalm und war dort zwei Jahre als Hüttenwart, Bergführer und Skilehrer tätig. 1935 konstruierte der junge Skilehrer Viktor Hierzegger den ersten Schlepplift in Österreich. Dank ihrer günstigen geografischen Lage ist die Tauplitz eines der schneesichersten Gebiete Österreichs. Die Aufzeichnungen belegen Schneehöhen bis zu fünf Meter, im März liegen dort meistens mehr als drei Meter Schnee. Die Tauplitzalm ist somit im Frühling ein echtes Sonnenskilauf-Dorado. Dennoch wurden auf der Tauplitz immer wieder die Beschneiungskapazitäten erweitert – und eine zuletzt neue ein Kilometer lange Pistenverbindung errichtet.

Die 42 Kilometer natürlich kupierten Abfahrten liegen zwischen 820 und 1.965 Meter Seehöhe, warten mit allen Schwierigkeitsgraden auf und bieten für jeden Geschmack und jedes Können etwas. Immerhin sechs Kilometer sind schwarze Abfahrten – und zwar die Schneiderkogel-, die Osthand-Krallersee- und die Mitterstein- Pisten. Die Tauplitz-Berge bieten zudem jede Menge Naturschnee und Freiraum für Tiefschneeabfahrten und sind ein weithin bekanntes natürliches Freeride-Gelände. Der Mix aus anspruchsvollen und leichten Pisten, freiem Skiraum und Entspannen auf einer der vielen Sonnenterrassen, ist das was den besonderen Reiz der Tauplitz ausmacht. Zudem lassen sich von hier aus auch Skitouren ins Tote Gebirge unternehmen.

Das breite, nebelfreie Becken rund um Bad Mitterndorf bietet Langläufern zudem ein zusammenhängendes Netz von je 73 Kilometern gespurten Classic- und Skating-Loipen sowie rund 15 Kilometer Winterwanderwege. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit zum Nachtrodeln – und die Grimming Therme in Bad Miterndorf als Anlaufpunkt, für alle die auf ein umfassendes Spa- und Wellnesserlebnis Wert legen. Erwähnenswert ist auch das 1.650 Meter hoch gelegene, autofreie Tauplitzalm-Dorf mit rund 1.000 Gästebetten, urigen Hütten und Restaurants.

https://ausseerland.salzkammergut.at