Schriftgröße: A A A Drucken Mobile Version





Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

Ski Guide TV


(klicken um zu vergrößern)

Webcams:

Fakten

Sportarten:

Snowboard Langlauf Touren

Pistenkilometer:

Gesamt 12,5 km
Leicht 8 km
Mittel 2,5 km
Schwer 2 km
Pistenfläche 26 ha
Piste von 890 bis 1.300 Meter Seehöhe

Lifte:

6

Skigebiete:

Annaberg

Auskunftstelefon:

+43 (0)27 28 / 84 77 15

Loipen:

Gesamt 18 km, Classic und Skating

Toptipp:

Tourenmöglichkeit am Pistenplan ersichtlich
Joachimsberg ins Fadental, Tour entlang der Langlaufloipe Annaberg

Besonderheiten:

Geführte Schneeschuhwanderungen, 2 km Naturrodelbahn, Pferdeschlittenfahren am Joachimsberg, permanente Ski- und Boardercross-Strecke für Einsteiger

Preise:

Tageskarte (HS/Erw/J/Kd) Euro 33,50 / 29,- / 17,50
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 158,50 / 131,- / 79,50
Kinder unter 6 Jahren gratis. Mit dem NÖ Familienpass fährt ab dem 3.Kind jedes weitere Kind
gratis. Außerdem stehen regelmäßig „Familienski

Informationen:

Tourismus Information, 3222 Annaberg, Annarotte 14,
Tel.: +43 (0)27 28 / 82 45


Bilder

Beschreibung

Das Skigebiet Annaberg südlich von St. Pölten, ungefähr auf halben Weg nach Mariazell gelegen, bietet alles, was ein Skitag braucht, und ist eines der Lieblingsgebiete der Niederösterreicher und Wiener. Wenig verwunderlich, ist es doch in nur eineinhalb Stunden von der Bundeshauptstadt aus erreichbar und hat sich in den vergangenen Jahren durch eine überdurchschnittliche Schneesicherheit ausgezeichnet. Insgesamt gibt es 20 Pistenkilometer, die sowohl für Anfänger, Wiedereinsteiger als auch für fortgeschrittene Skifahrer und Boarder einiges bieten – inklusive FIS-tauglicher Abfahrten und Buckelpiste.

Recht anspruchsvoll ist der Pfarrbodenlift, der als erster des Gebiets von Wien aus kommend erreicht wird. Die Pfarrboden-Bergstation ist im Ort Annaberg, der idyllisch anzusehen ist mit seiner markanten Kirche. Darüber hinaus dominert die sanft gebirgige Landschaft des niederösterreichischen Voralpengebiets. Von der 1.334 Meter hoch gelegenen Bergstation des Hennesteck-Liftes gibt es den besten Rundumblick. Die Abfahrt runter ins Tal, ins Zentrum des hinter der Ortschaft gelegenen Skigebiets ist ebenfalls ansprechend. Ansonsten dominieren leichtere Pisten, die ideal für Kinder sind und die sich beginnend vom Kinderland mit überdachten Förderband sukzessive an schwierigeres Terrain herantasten können. Erwähnenswert sind etwa das „Anna-Land“ mit Pausenhütte und der „Anna-Wald“ – letzterer ein Vergnügen mit leicht abenteurlichem Touch, wie es die Kleinen gern haben.

Für Jugendliche aber auch sportive Erwachsene attraktiv ist sicherlich die permanente Ski- und Snowboardstrecke, bei der man seine Geschicklichkeit im Kurvenfahren und Springen austesten kann. Familien und Ski-Einsteiger wiederum schätzen die leichten Hänge im flachen Bereich der Reidllifte sowie das entsprechende Angebot der Skischule. Zuletzt wurde das Kinderland neu gestaltet und ein Funpark für Einsteiger errichtet – somit ist klar, wo die Schwerpunkte liegen. Aber auch alle, die das Skierlebnis abseits der Pisten bevorzugen, können dies in Annaberg tun: Und zwar auf der Tour Hennesteck übers Weisse Kreuz oder auf der Tirolerkegel-Tour zum Annaberg Haus. Obwohl in Annaberg genug los ist und neuerdings auch W-Lan-Hotspots eingerichtet wurden, ist die Atmosphäre als leicht verschlafen zu charakterisieren und das hat durchaus seinen Reiz. Als gut zu bewerten ist zudem die gastronomische Infrastruktur: Die Palette reicht von herkömmlichen Ski-Gasthäusern mit Schnitzeln und Pommes über lockere laute DJ-Terrassen für die Landjugend, über urig-g´schmackigen Bauernimbiss bis zur Almhütte mit Aussicht. Selbst Begleiter von kleinen Kindern, die vielleicht nicht Skifahren – beispielsweise Oma und Opa – oder Spaziergänger können angesichts der Umgebung in Annaberg einen angenehmen, entspannenden Wintertag verbringen.

Homepage: www.annabergerlifte.at

Share |