SELECT t1.name, t2.uid_foreign FROM tx_bookentries_categories AS t1 LEFT JOIN tx_bookentries_entries_categoriesid_mm AS t2 ON t2.uid_foreign = '250' AND t2.uid_local = t1.uid WHERE t1.deleted = 0 AND t1.t3ver_state != 1 Stubaier Gletscher
Schriftgröße: A A A Drucken Mobile Version





Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

Ski Guide TV

Stubaier Gletscher zur Übersicht


(klicken um zu vergrößern)

Fakten

Pistenkilometer:

Gesamt: 63 km
Leicht: 24 km
Mittel: 14 km
Schwer: 5 km
Skirouten 20 km
Pistenfläche 205 ha

Lifte:

25
Stundenkapazität: 37.000 Personen

Skigebiete:

Stubaier Gletscher (Neustift)

Auskunftstelefon:

Schneetelefon +43 (0)52 26 / 81 44 00

Loipen:

2 km Skatingloipe

Toptipp:

Tiefschnee: Powder Department am Stubaier Gletscher: 15 Off-Piste Runs mit GPS Tracks, Off-Piste Map,
Checkpoints. Wilde Grub’n (1.500 Meter Höhenunterschied).
Gipfelplattform „Top of Tyrol“, Snowpark Moreboards Stubai Zoo.

Besonderheiten:

Größte Investition Eisgratbahn ist in Bau, Fertigstellung Herbst 2016. Kostenloser What’s App

News:

Service zu News und Wetter.

Preise:

Tageskarte Stubaier Gletscher (HS/Erw/J/Kd) Euro 46,- / 29,90 / 23,-
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 216,- / 140,40 / 108,- (Achtung mit Gästekarte, ohne rund 10 %
höher – keine Angaben, auch nicht auf der offiziellen Preisliste!).
Kinder bis 10 Jah

Informationen:

Tourismusverband Stubai, Tel.: +43 (0)501 / 88 10


Bilder

Beschreibung

3.000 MENSCHEN DIE STUNDE schaufelt die neueEisgratbahn hinauf zum Edelrestaurant Schaufelspitz.Wobei es diesen Menschen weniger umsFuttern, denn ums Fahren geht. Exakt während dieDruckmaschinen für diesen Guide anrollen, solldie Eröffnung der mit 4,7 Kilometern längsten 3SUmlaufbahnder Alpen erfolgen. Über sieben Stützenfährt sie in elf Minuten von der neuen Talstation mitSkidepot auf 1.697 Meter über eine ebenfalls neueMittelstation bis hinauf zur Bergstation Eisgrat auf2.900 Metern. Insgesamt 1.200 Höhenmeter werdendabei überwunden. Sie befördert nicht nur doppeltso viele Gäste in die 3000er-Region, sondern glänztauch durch das Design aus dem Hause Pininfarinaund Komfort: Neben acht Stehplätzen git's 24 lederneSitzplätze und Gratis-W-Lan.Dass sich das Gedränge von der Talstation aufdie Pisten verlagert, ist nicht zu befürchten. Soerschließt die 4er-Sesselbahn Daunjoch noch nichtlange eine bis dahin nur wenigen abenteuerlustigenTourenskiläufern vorbehaltene Bergflanke. Dortherrscht selten zuviel Andrang. Ob die am längstensonnige „Daunhill“ wirklich eine schwarze Abfahrtist? 3,2 Kilometer Länge und bis zu 60 Prozent Gefällesprechen dafür. Doch real kommt es ganz auf denPistenzustand an. War die Piste morgens frischhergerichtet das reinste beschwingte Vergnügen,erfordete sie nachmittags Überwindung. Überdieslocken einige der Freeride-Routen in diesem Bereich.Viel wurde in den vergangenen Jahren in die „Funslope“investiert. Auf der sogenannten „Unterhaltungspiste“für die ganze Familie gibt es Wellenbahnen,kleine Hupfer, Hindernisse und Steilkurven. Es istein 1.000 Meter langer, einfacher Skicross-Parcours.Ohnehin steht am Stubaier Gletscher die Familieim Mittelpunkt.Unter BIGFamiliy wird unter anderem die hochwertigeKinderbetreuung und gratis Liftbeförderungfür bis zu 10-Jährige summiert. Familientauglichist auch die Aussichtsplattform „Top of Tyrol“ auf3.200 Metern Seehöhe, die einen Überblick überdas gesamte Skigebiet – und darüber hinaus –verschafft. Doch bald gilt die Aufmerksamkeitwieder den fein gehobelten Pisten am StubaierGletscher selbst. Bei der Abfahrt in langen CarverzügenRichtung Gamsgarten saust bereits derFahrtwind um die Ohren. Ein Tipp ist auch derSchlepplift Daunscharte, der eine tolle weiterePiste erschließt. Ob rote oder schwarze Abfahrt,hier sind erkennbar die Könner unterwegs. Einigehundert Meter weiter talwärts, vor der erwähntenneuen Daunjochbahn, liegt mit dem Gamsgartendas mittlere Zentrum des Gletschergebiets. DieSonnenterrasse des Bedienrestaurants „Zur GoldenenGams“ wurde um den Schneekristall-Pavillonerweitert. Ein Kabriomodell, kann das Dach dochbei Schönwetter zur Hälfte geöffnet werden. Völlereiist beim Skilauf eher die Ausnahme. Vor allemwenn der Funpark mit dem Zusatz „Stubai Zoo“lockt. Neu ist dort ein eigener Parklift. Auffälligist – nicht nur dort – die Vielzahl an Kindern imVolksschulalter. „BIG Familiy sei dank“.

EIN BESONDERES ABENTEUER – oder auch konditionellerKraftakt – kann die abschließende Abfahrtvon unterhalb der Schaufelspitze sein: Erst fliegtman über die weiten Flächen des Gletschers, eheman bei der Talstation der Daunjochbahn von denrhombischen Tafeln mit der Nummer 14 angezogenzehn Kilometer ins Tal stürzt: „Die Wilde Grub’n“,zwar keine gehobelte Piste, aber auch nicht zuschwierig. Und sie gewährt tolle Einblicke in diehochalpine Landschaft. Durch die neue Bahn entstandmit der Skiroute Fernau eine Alternative.

Share |