SELECT t1.name, t2.uid_foreign FROM tx_bookentries_categories AS t1 LEFT JOIN tx_bookentries_entries_categoriesid_mm AS t2 ON t2.uid_foreign = '34' AND t2.uid_local = t1.uid WHERE t1.deleted = 0 AND t1.t3ver_state != 1 Skiing St. Johann in Tirol - Kitzbühler Horn, moderne Liftanlagen, Funpark
Schriftgröße: A A A Drucken Mobile Version





Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

Ski Guide TV

St. Johann in Tirol- - Kitzbüheler Alpen zur Übersicht

Webcams:

Fakten

Sportarten:

Snowboard Langlauf Nachtski Skating

Pistenkilometer:

43 km
Leicht 16 km
Mittel 23,5 km
Schwer 3,5 km
Pisten von 659 bis 1.604 m Seehöhe

Lifte:

17

Auskunftstelefon:

Bergbahnen, Tel.: +43 (0)53 52 / 62 293

Loipen:

Gesamt 250 km
Classic 125 km
Skating 125 km

Toptipp:

Tiefschnee: Harschbichl Skitour, Mittwoch, Freitag auch Nachtskitour auf die Hütte (Pistenabfahrt). Beliebte
Tiefschneetouren starten wenige Kilometer entfernt von der Griesner Alm in den Wilden Kaiser.

Besonderheiten:

Nachtskilauf und Nachtrodeln jeden Mittwoch ab 28.12.2016. 2,5 km lange Rodelbahn im
Skigebiet. 700 m Snowpark an den Hochfeldliften. Hornpark Flying Fox Parcours – Spaß und
Nervenkitzel für Erwachsene und Kinder. Direkt neben der Mittelstation Har

Skiverleih:

12

Skischule:

6

News:

Online-Verkauf von Skitickets auf skistar.com. Valle, der Schneemann, für mehr Umarmungen!

Preise:

Tageskarte (HS/Erw/J/Kd) Euro 42,50 / 34,- / 21,50
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 219,50 / 168,50 / 110,-
3 kostenlose Übungslifte im Tal. Jeden Dienstag Pärchentag: pP Euro 32,-.
Seniorenpreise ab Jg. 1951. Ab 11.03.2017: Winter PLUS Familientage fu

Informationen:

TVB Kitzbüheler Alpen - St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf, Erpfendorf
Tel.: +43 (0)53 52 / 63 335-0


Topevents

31.12.2016
Silvester-Abendfahrt
18.12.2016
Life Radio Wintertour
08.12.2016 - 11.12.2016
Winteropening Spezialtarife

Bilder

Beschreibung

Wir stehen unter halb des Harschbichls, der mitdem zu Kultstatus gereiften Sendemast die Nord-Ost-Ansicht des Kitzbüheler Horns bildet. Der idealeMoment für einen Rundumblick, über die Kleinstadtim Tal, die sich öffnende Landschaft und die garnicht so mächtigen Gipfel ringsum. Es ist in seinemEbenmaß ein perfekter Skiberg. Wie am Reißbrettgezimmert – und doch gewachsene Tradition. Vielleichtwar gerade das der Grund, warum sich 2015Europas führender Skigebietsbetreiber SkiStar justan diesem Skigebiet als erstes in den Alpen beteiligthat. Steht man am Harschbichl beschäftigt einenanderes: Welche der Abfahrten soll man nehmen?Oben beginnen sie sehr ähnlich, doch je näher mandem Tal kommt, desto unterschiedlicher präsentierensie sich. Eine intensive, sogar schwarz markierteVariante ist die 7a Saureggabfahrt. Ein richtigerWadelbeißer. Hinauf geht’s von Oberndorf in denbequemen Gondeln der Bauernalmbahn. Die nächsteRunde gehört dem Mittelweg entlang der beidenHarschbichlsektionen. Außergewöhnlich schönkupierte Abschnitte, zwischendurch richtig flachund gegen Ende warten immer mehr Hütten underste Unterkünfte. Wir fahren final links, wo nocheinmal ein letzter Steilhang unterm Hochfeldliftwartet und schwingen beim Zweckbau des AdeoAlpin ab. Der Umtrunk ist nur ein Vorwand, umHermann Maiers Weltcupkugel in der Vitrine zubegutachten. Denn das Hotel gehört den Ex-StarsMaier und Rainer Schönfelder, die mit dieser Linie„leistbaren Skiurlaub“ beweisen wollen. St. Johannist dafür wohl der richtige Ansatz. Gleich danebeneröffnet diesen Winter mit „Explorer“ ein ebenfallseher günstiges Hotel.In zwei Etappen führen die Hochfeldsesselliftebis zur Höhe Gasthof Hirschberg. Hier trifft manAnfänger, die sich von den Gratis-Übungsliften inSt. Johann, allmählich in höhere Lagen wagen. Zumanderen Teil führen diese beiden Lifte zum Einstiegin die, mittwochs bis ein Uhr nachts beleuchtete,Rodelbahn.

Wie wir feststellen: Zu sehr auspowernsollte man sich auf den Pisten nicht, denn dasAbendprogramm im Laufe einer Woche ist intensiv.Denn auch Flutlichtpisten, eine abendliche Tour aufdie Hütte und die nächtliche Skishow – garniert miteinem wärmenden Glühwein – locken.Von welchem der vier Talpunkte man in der Frühstartet, hängt nicht zuletzt vom Quartier ab. Wer nurfür einen Tag ins Skigebiet kommt, wird vermutlichals zentralste Variante die 6er-Gondelbahn Harschbichlwählen, um die 900 Höhenmeter auf den Gipfelzu überwinden. Überall sind die Pisten ausgezeichnethergerichtet, ebenso wie die familienfreundlichenSchlepplifte, etwa die Eichenhoflifte.

Auf den weitenPisten ist dort besonders viel Platz und dieSki-Variante zur Jodlalmbahn reizvoll. Mitten imSkigebiet ist ein neuer Snowpark zu finden. Geraderichtig ist die Wellenbahn-Piste mit Hindernissenund Kickern für ein übermütiges Finale, ehe wir füreinen abschließenden Edelimbiss in der Angereralmabschwingen.

Share |