SELECT t1.name, t2.uid_foreign FROM tx_bookentries_categories AS t1 LEFT JOIN tx_bookentries_entries_categoriesid_mm AS t2 ON t2.uid_foreign = '20' AND t2.uid_local = t1.uid WHERE t1.deleted = 0 AND t1.t3ver_state != 1 Wintersport Kitzbühel Kirchberg - Hahnenkammrennen, Streif, Jochberg
Schriftgröße: A A A Drucken Mobile Version





Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

Ski Guide TV


(klicken um zu vergrößern)

Webcams:

Fakten

Sportarten:

Rodeln Snowboard Langlauf Touren Nachtski Skating Freeride

Pistenkilometer:

Gesamt 179 km
Leicht 101 km
Mittel 61 km
Schwer 17 km
Pisten von 780 bis 2.004 Meter Seehöhe

Lifte:

54
Stundenkapazität: 90.000 Personen (ohne Förderbänder)

Skigebiete:

Bergbahnen Kitzbühel (Kirchberg, Kitzbühel, Reith, Aurach, Jochberg,
Pass Thurn, Mittersill, Hollersbach)

Auskunftstelefon:

Infoline Bergbahnen Tel.: +43 (0)53 56 / 69 51 215

Loipen:

60 km
alle für klassisch und skaten gespurt. 3,3 km beleuchtet

Toptipp:

Tiefschnee: Kitzbüheler Horn – nur Naturschnee! Empfohlen auch Stuchkogel-Pletzergraben, Brunnhofer Villa, Blaufeld

Besonderheiten:

1 Fun- und Snowpark Hanglalm, Nachtskilauf, Eisklettern und Naturrodelbahnam Gaisberg,
Mini-Streif-Parcours am Hahnenkamm, Kitzcup-Messstrecke. Geführte Schneeschuhwanderungen.
Beschneiungsanlage + Teich Kitzbüheler Horn, Schneedepots vom Vorwinter

Skiverleih:

13

Skischule:

16

Preise:

Tageskarte (HS/Erw/J/Kd) Euro 51,- / 38,50 / 25,50
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd) Euro 248,- / 186,- / 124,-
Minus 20 %: Montag Ladies Day, Dienstag und Donnerstag 60plus, Mittwoch Students Day, Freitag
Men‘s Day. Samstag Junior´s Special (minus 45%), So

Informationen:

Kitzbühel Tourismus, Tel.: +43 (0)53 56 / 66 66-0


Topevents

17.01.2017 - 22.01.2017
das 77. Hahnenkamm-Rennen
12.01.2017 - 15.01.2017
Snow Polo World Cup
24.11.2016 - 25.12.2016
Kitzbüheler Advent – Weihnachtsmarkt

Restaurants & Hütten

Rosengarten , Kirchberg

Bilder

Beschreibung

Die Gamsstadt ist Aushängeschild und deren Steilhang vom Hahnenkamm die Herausforderung für jeden Skifahrer schlechthin. Doch wäre es fatal,„KitzSki calling!“ allein auf den berühmten Kopf,das Zentrums von Kitzbühel und Kirchberg rundum den Hahnenkamm, zu reduzieren. Tiefschneeam abseits liegenden Kitzbüheler Horn, das diesesJahr mit der Tradition bricht und Pistenbeschneiungerhält, gehört ebenso dazu, wie Jumps imFunpark oder das rege Après-Treiben bis hin zuminzwischen schon traditionellen Poloturnier. Hierist der (Geld)Adel unter sich, während sich beimHahnenkammrennen diverse A- bis Nix-Promisso hautnah unters bierselige Volk mischen, wiekaum anderswo.Doch auch „Gesellschaftsverächter“ genießenKitzbühel und seine Umgebung. Das Skigebiet istso fein, da braucht man die feinen Leute im Ortgar nicht. Wir nähern uns Kitzbühel diesmal vonSalzburg an. Von Mittersill/Hollersbach geht esüber die Panoramabahn zur Resterhöhe. Ab hier sindalle Gipfel nahezu gleich hoch. Während beim Pass Thurn die Talstation noch auf 1.274 Meter liegt – undder alljährliche Saisonstart extrem früh begangenund speziell von Teams genutzt wird – wächst mitder Entfernung der Höhenunterschied der Abfahrten.So wird es eine raumgreifende Schaukelei bisnach Kirchberg. Schon die kurzen Pisten nach derResterhöhe machen Spaß, speziell der Steilhangvon der Gipfelstation des „Zweitausender“-Lifts.
Die einstiege abse its ins Skigebiet von Mittersillund Hahnenkamm sind mannigfaltig. Bei Kirchberg wartet nicht nur die Fleckalm, sondernRichtung Aschau mehrere Möglichkeiten ohneWartestress in die Schaukel vorzudringen. Seitkurzem mag Jochberg der ideale Einstieg sein,weil bereits nach sieben Minuten die Wurzhöheerreicht ist. Wer zu diesem Zeitpunkt der Schaukeleidas erste Mal schwächelt, kann die das Talals Verbindung überspannende 3S-Panoramabahnins eigentliche Kitzbühler Gebiet nutzen. Sofernnicht zuvor schon auf der dafür bestensgeeigneten Bärenbadalm der Einkehrschwunggeübt wurde. Nach der 3S-Querung kann mansich endgültig austoben. Ob auf der zu genialenTiefschnee-Ausflügen verlockenden 56er-Abfahrtnach Aschau oder gemütlich über die Fleckalm Richtung Kirchberg. Wer sich das erste Mal in der Region bewegt, wird auf den legendären Hahnenkammmit seiner Streif-Abfahrt nicht verzichtenwollen. Für die Rückreise wird es zeitlich knapp,wenn man sich rein auf die Lifte verlässt. Aberes bleibt ja noch der Skibus.Der Modern isier ungssc hub der Bergbahnenlegt für den kommenden Winter eine – nach demvergangenen Stakkato berechtigte Atempauseein. Als Gast macht man ohnehin keine Pause.Loipen, Curling, Wanderwege bieten genug Ski-Alternativen.

Homepage: www.kitzbuehel.com

Share |