Schriftgröße: A A A Drucken Mobile Version





Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

Ski Guide TV

Obergurgl-Hochgurgl zur Übersicht


(klicken um zu vergrößern)

Webcams:

Fakten

Sportarten:

Snowboard Langlauf Touren Nachtski Nachtrodeln Skating Freeride

Pistenkilometer:

Gesamt 110 km
Leicht 35 km
Mittel 55 km
Schwer 20 km
Pisten von 1.793 bis 3.082 Meter Seehöhe

Lifte:

Gesamtzahl 24
Stundenkapazität 40.000 Personen

Skigebiete:

Skiregion Obergurgl-Hochgurgl

Auskunftstelefon:

Bergbahnen Tel.: +43 (0)52 56 / 63 96

Loipen:

Gesamt 24 km
Classic 12 km
Skating 12 km

Toptipp:

Tiefschnee: Vom Wurmkogel mit einem Skiguide in das Königstal, Skitour Eisseekögele Varianten bei der Schermerbahn und Hohe Mut ins Gaisbergtal

Besonderheiten:

Nachtskifahren und Nachtrodeln im Skipass inkludiert! First Line mit Frist-Class Frühstück,
ORTOVOX Training Park, Buckelpiste, Wildtiersafari Zauberwald.

Skiverleih:

11

Skischule:

5

News:

Top Mountain Cross Point, Kirchenkarbahn (10er EUB), Restaurant, Timmelsjoch-Mautstelle und
Motorradmuesum (Museum ab Frühjahr 2016). Neue Objekte in Funpark und Funslope.

Preise:

Tageskarte (HS/Erw/J/Kd)
Euro 50,- / 39,- / 34,-
6-Tage-Pass (HS/Erw/J/Kd.)
Euro 268,- / 201,- / 146,-
Ermäßigungen für Senioren ab Jg. 1955, Behinderte

Informationen:

Ötztal Tourismus Tel.: +43 (0)572 00 100


Topevents

17.11.2016 - 27.11.2016
Ski-Opening mit zahlreiche Ermäßigungen
21.03.2015
Open Faces Freeride Contest

Bilder

Beschreibung

Der Hangerer ist die Steigerung von Hang.Zumindest wenn es nach Freerider Fabi Lentschgeht. „Ich war bei den Open Faces 4* FWQ wirklichüberrascht, dass wir einen so guten Hangfahren dürfen. Meiner Meinung nach übertrifftdas Face sogar die meisten Freeride World TourStopps“. Beim Wettkampf raubte er mit seinerLine über die extrem hohen Felsabsätze manchemZuschauer den Atem. Wer's weniger extremangehen will, den lockt die Königstal-Tour. Überden Wurmferner und das Vordere Wurmkar gleitetman genussvoll in den Einschnitt, der Hochgurglund Obergurgl trennt. Das besondere an Obergurglist der Schneereichtum, traditionell startetman schon Mitte November als eines der erstenNichtgletscher-Skigebiete in den Winter. Manchmallockt schon Naturschnee, meist ist das WeißSchneekanonen zu verdanken. Gerne lässt man dieQualität des Wintersportangebots für sich sprechen,ehe in den ersten Maitagen der Schlusspfifffolgt. Insgesamt führt die oberste Etappe desÖtztals vom traditionsreichen Bergdorf direkt indie Hightech-Gegenwart. Mit ansehnlichen Hüttenals W-Lan-Hotspots. Am besten ist aber, man nütztdie auf 1.930 Meter Höhe startenden Pisten. Unddie Hohe Mut erfordert trotz neuer Bahn und etwasbrutal in die Landschaft geschlagener Piste nochimmer ebensolchen. Zumindest auf der „klassischen“Skiroute 11 zur Nederhütte, einer absolutenBuckelpiste als Härtetest. Der vom Ortseingangund Zentrum doppelt erschlossene Festkogel bietetlustvoll mit langen oder kurzen Schwüngen zubewältigende Abfahrten, auch die Route durchdas Ferwalltal ist keineswegs extrem.

Ruhezonen mit Panoramablick sorgen imgesamten Skigbiet Für Rückzugsmomente. Werdas Gebiet von Hochgurgl (2.150 m) erobern will,klettert in den Topexpress, der ausschließlich derVerbindung der beiden Skiberge dient. Tagsüberhin- und her zu gondeln ist aus Zeitgründen abersinnlos. Ab Hochgurgl wird bei Wurmkogel undSchermerspitze der 3.000er erreicht. Der optischeEindruck ist dabei teilweise aufregender, als diemeist wunderbar gewalzte Piste. Beim Wurmkogelsteht mit dem Top Mountain Star die wohl modernste„Hütte“ der Welt. Eigentlich eine Bar mitRundumsicht (inklusive garantiertem Gamsblick!)als Vorgeschmack auf's beachtliche Nightlife.Mit dem Top-Mountain-Crosspoint am Fuße derTimmelsjoch Hochalpenstraße wurde im Vorjahreine multifunktionale Talstation errichtet. Die Bahnist mehr als nur Ersatz für den bisher wenig genutztenSchlepper und trägt den Titel Sektion I.Diesen Winter ist auch das Top Mountain MotorcycleMuseum fertig: Nicht nur ein Tempel für Zweirad-Fans, eine nette Rast für alle.

Homepage: www.obergurgl.com

Share |