Schriftgröße: A A A Drucken Mobile Version





Verkaufspreis:
€ 14,90

Online-Shop

Online blättern

Ski Guide TV

Skifahren in Silvretta - Juninger
Skifahren in Silvretta - Bernhardt

Skigruppen im Skitest

Wer die Wahl hat - hat die Qual. Die besten Brettln 2017.

Freeride

Erstmals wurde der „FreerideSkitest“ in „Lech-Zürs“ ausgetragen. Das Wetter war nicht ganz sognädig, hat aber der hervorragenden Laune unsererTester und der Wahnsinns-Testlocation nichtsanhaben können. Getestet wurde in zwei Kategorienvon Freeridern Ski: Die eine Kategorie hatteunter 100 mm unter der Bindung, die breitere maximal120 mm Mittelbreite.Die Kategorie „unter 100“ wurde von einer Testgruppe,sowohl auf der Piste, als auch im Geländegetestet. Unsere Testpiste „Muggengrat-Zürsersee“bot eine anspruchsvolle, präparierte Pisteund optimale Bedingungen im Gelände. Die Testerbestätigten, es sei höchst sinnvoll, Freeride-Modelle nach den unterschiedlichen Breiten zudifferenzieren. Es hat sich herausgestellt, dassnur einige wenige Freeride-Modelle sich für Pisteund Gelände gleichermaßen eignen. Die Freerider„unter 100“ sind perfekt für Skifahrer geeignet,die überwiegend im Gelände unterwegs sind, esaber sehr schätzen, wenn es auch auf der Pistezünftig zugeht.

Für die Endnote der getesteten Modelle dieser Kate-gorie wurden die Mittelwerte herangezogen..Wer das Abenteuer und die Freiheit abseits derPisten sucht ist mit den 108 bis 120 mm unter derBindung breiten Spezialskiern im Freeride-Sektordefinitiv bestens beraten. Mit den beiden Kategorienkonnten 95 Prozent des europäischen Freeride-Angebots, abgedeckt werden. Selbstverständlich gibtes darüber noch Freaks, die es noch breiter lieben.Die Kategorie Freeride bis 120 wurde ausschließlichim Gelände getestet, da für diese Modelle diePisteneigenschaften nicht zum Anforderungsprofilgehören. Diese Freerider sind die wahren Spezialistenfürs Gelände und sorgen für einen Hauch vonAbenteuer, grenzenloser Freiheit und Skigenuss derExtraklasse. Unter den vom Gelände begeistertenTesterinnen und Testern waren Lydia Netzer, IngridOrtner, Christian Koller, Sandra Lahnsteiner, MarkusBarkartta, Andreas Barkartta, Lorraine, KatharinaSchuler, Thomas Eisenhardt, Jacob Kaller, undMarkus Grübler.

Fotos Modelle: worldskitest.com

A. BLIZZARD BONAFIDEgetestete Länge: 187 cm, Radius: 20 m, Cut: 135-98-119 (180)empfohlener VK-Preis: € 599,95 ohne BindungGesamt-Testnote: ausgezeichnet, Mittelwert 80,8Kommt als einziges Modell, sowohl auf der Piste, als auch im Gesamtergebnis,auf die Note ausgezeichnet. Für Variantenfahrer!

B. ATOMIC VANTAGE 100 CTgetestete Länge: 188 cm, Radius: 19 m, Cut: 133,5-100-126,5empfohlener VK-Preis: € 878,- mit BindungGesamt-Testnote: sehr gut, Mittelwert 76,2Er überzeugte vor allem auf der Piste.

C. ARMADA TRACER 98getestete Länge: 188 cm, Radius: 18,5 m, Sidecut: 133-98-124empfohlener VK-Preis: € 579,95 ohne BindungGesamt-Testnote: sehr gut, Mittelwert 75,4Geschätzt für die Optik, auf der Piste, im Gelände und den Preis.

D. NORDICA ENFORCER 93getestete Länge: 185 cm, Radius: 18,5 m, Cut: 126-93-114empfohlener VK-Preis: € 549,95 ohne BindungGesamt-Testnote: sehr gut, Mittelwert 74,6Sieger SnowStyle!

E. FISCHER RANGER 108 TIgetestete Länge: 188 cm, Radius: 24 m, Sidecut: 140-108-130empfohlener VK-Preis: € 549,95 ohne BindungTestnote: sehr gut, Mittelwert: 39,2Kann im Powder einfach alles.

F. BLIZZARD RUSTLER 11getestete Länge: 188 cm, Radius: 21 m, Sidecut: 142-114-132empfohlener VK-Preis: € 649,95 ohne BindungTestnote: sehr gut, Mittelwert: 37,9Top-Ski, eher schwer, aber dadurch stabil.

G. KÄSTLE BMX 115getestete Länge: 185 cm, Radius: 24 m, Sidecut: 141-115-130empfohlener VK-Preis: € 989,- mit BindungTestnote: sehr gut, Mittelwert: 37,8Sehr drehfreudiger Rocker.

H. VÖLKL 100EIGHTgetestete Länge: 189 cm, Radius: 24,5 m, Sidecut: 141-108-124empfohlener VK-Preis: € 749,95 mit BindungTestnote: sehr gut, Mittelwert: 36,6Sehr leicht und wirklich überzeugendbeim langen Schwung.

Share |